logo pkmlr b1






Das Ziel der IG ist es, Munt la Reita in seiner Umstellungsphase zu unterstützen, bzw. ihm auf dem neugegründeten Sektor PERMAKULTUR auf die Sprünge zu helfen. 
(Un)regelmässig, je nach aktueller Entwicklung, werden wir per Infoblätter und Newsletter über den Stand der Dinge, sowie über die laufenden Projekte absolut transparent berichten und informieren.

Interessengemeinschaft Permakultur Munt la Reita

Die IG PERMAKULTUR Munt la Reita (IG PK MLR) ist als drittes Standbeind zu verstehen und funktioniert als eigenständige, unverbindliche Gruppierung Interessierter, weiter nichts. Wer mitmacht gehört dazu, geht aber keine Verpflichtungen und Verbindlichkeiten irgendwelcher Art ein. Es gibt keine Statuten, keine Mitglieder, keine Vereinsversammlungen etc.

Da Munt la Reita in der Hauptsache ein landwirtschaftliches Projektist, handelt es sich grösstenteils um permakulturelle Anbaumethoden, also um den Bereich gesunde Ernährung und artgerechte Tierhaltung. Aber natürlich nicht nur, denn mit den beiden Solaranlagen geht es auch um die Energie-Gewinnung und mit dem Agrotourismus tangiert man schliesslich noch das Gebiet Freizeit und Erholung.

Den öffentlichen Auftrag sieht man auf Munt la Reita in Sachen PERMAKULTUR darin, Kurse, Seminare, Workshops und später sicher auch Betriebsführungen anzubieten. Auf diese Lehrgänge wird in unserem Newsletter und Info-Broschüren hingewiesen.

Zudem soll, wie dies schon seit Jahrzehnten auf dem Sektor Berglandwirtschaft auf MLR gehandhabt wird,
freiwilligen Helfern die Möglichkeit geboten werden, auch im permakulturellen Bereich zu schnuppern. Denn PERMAKULTUR kann global nur effektiv sein, wenn sie Verbreitung findet bis hin zu einem weltumspannenden Ökosystem. Dafür sind Übungsplätze sehr wichtig, wo PERMAKULTUR erlernt, geübt und praktiziert werden kann.

Damit soll aussenstehenden interessierten Personen die Möglichkeit geboten werden, auf Munt la Reita PERMAKULTUR nach dem Motto „learning by doing“ (lernen durch tun) zu verstehen und auch einen Einblick sowohl in die Theorie, als auch vor allem in die handwerkliche Praxis zu erhalten.

So wird eine Plattform für jedermann/frau geschaffen, wo sich Interessierte im Rahmen dieser IG an unserem PERMAKULTUR-Vorhaben beteiligen können. Dabei geht es in erster Linie darum, dass die Teilnehmer das -gemäss den permakulturellen Grundsätzen erlernte Wissen- mit nach Hause nehmen können, um dieses in ihrem eigenen Umfeld zu praktizieren und an Nachbarn, Freunde, Verwandte und Bekannte weiterzugeben.
Wem dies aus irgendeinem Grunde verwehrt oder unmöglich ist, kann trotzdem zu einem guten Gelingen beitragen und zwar finanziell, denn wie oben erwähnt, sind bestimmte, aber einmalige Anfangs-Investitionen unumgänglich.
Wir sind es der Natur schuldig, ihr Sorge zu tragen und sie zu erhalten

Alles in allem freuen wir uns sehr und sind auch stolz, die weltweiten Anstrengungen für eine bessere Welt mit dem Projekt Munt la Reita in den Tessiner-Bergen auf 1400 müM im Allgemeinen und dem Neben-Zweig PERMAKULTUR im Besonderen unterstützen zu dürfen.